Pilates

Pilates ist ein ganzheitliches Bewegungskonzept, welches vor allem eine aufrechte Haltung und ein gutes Körperbewusstsein fördert. Eine starke „Mitte“ und kontrollierte Bewegung in Kombination mit entspannenden Phasen trainieren auf sanfte Weise Körper, Geist und Seele. Lerne deinen Körper neu kennen und erlebe ein verändertes Bewegungsgefühl im Alltag.

Die folgenden sieben Pilates Bodymotion Prinzipien zeigen dir die Pilates-Methode, wie wir sie gelernt haben und weiter vermitteln.

Die Atmung ist ein grundlegender Bestandteil unseres Daseins. Ohne den Atem würde unser Organismus nicht mit Sauerstoff versorgt werden, den unser Körper braucht, um all seine Vorgänge durchzuführen. Deshalb ist das wichtigste Prinzip beim Pilates die Atmung. Sie unterstützt dabei wesentlich die Qualität der Bewegung und fördert eine ökonomische Ausführung der Übungen.

Alignment ist die ideale Ausrichtung des Körpers, die eine gute Haltung ausmacht. Haltung ist nicht Festhalten, sondern ein ständiges Finden deines Gleichgewichts. Mit erhobenem Haupt, offenem Blick, entspannten Schultern und einer beweglichen Wirbelsäule wirst du dann mit einer neuen Leichtigkeit deinen Alltag meistern.

Zentrierung bedeutet die Aktivierung der Bauch- und Beckenbodenmuskulatur, mit der wir eine stabile „Mitte“ aufbauen. Von dieser Mitte ausgehend, können Arme und Beine leicht und effizient bewegt werden.

Lockerheit und Entspannung
Im Alltag und mit der Belastung, die wir tagtäglich tragen, bleiben diese zwei Komponenten oft auf der Strecke. Beim Pilates lernen wir, Bewegungen mit soviel Kraft wie nötig und so wenig möglich auszuführen.

Gelenkartikulation
Im Mittelpunkt dieses Prinzips steht unsere Wirbelsäule. Die Säule als starr betrachtetes Element darf hier als beweglicher Bestandteil unseres Körpers gesehen werden. Nur eine bewegliche Wirbelsäule kann mit Hilfe einer ausbalancierten Muskulatur ihrer stützenden Funktion gerecht werden.

Bewegungslänge und -weite
Die Grundlage dieses Prinzips ist eine lange Wirbelsäule und ein weiter Schultergürtel. Durch raumgreifende Bewegungen soll der Bewegungsradius vergrößert werden.

Schultergürtelorganisation
Stress und Verspannungen manifestieren sich oft im Schulter- und Nackenbereich. Durch die Schultergürtelorganisation lernen wir im Pilates, die Lasten von dort zu verbannen, um sowohl das physische wie auch das psychische Gleichgewicht wiederherzustellen.

Nach einer Haltungsanalyse werden wir gemeinsam ein Training ausarbeiten, welches sowohl deine Schwächen verbessert, als auch deine Stärken hervorhebt.

In unserem Unterricht integriere ich folgende Hilfsmittel:

Theraband, Pezziball, Handtücher, Pilates-Ball, Luftkissen, Foamroller etc.

Diese Hilfsmittel können zum einen zur Unterstützung und zum anderen zur Intensivierung der Übungen dienen.